Spielmannszug Wehr e.V.

Aktuelles

Endlich 50!

Am 11. April hat Franz Josef mit einer Mega Sause in Wehr seinen 50. Geburtstag gefeiert. Wer an diesem Abend die Landstraße Richtung Sittard entlanggefahren ist, hat sicherlich gedacht, in Wehr hat ne neue Disco aufgemacht.


     
Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, unserem Geburtstagskind ein kleines Ständchen darzubieten.


      
Danke für die Einladung und diesen geselligen Abend! Es war richtig schön!!!!

Ein halbes Jahrhundert...

...hat Franz Josef nun schon auf dem Buckel. Wir gratulieren unserem langjährigen Schrift- und Geschäftsführer Franz Josef Pelzer herzlichst zum 50. Geburtstag und wünschen ihm für die nächsten 50 Jahre alles Gute, Glück und Gesundheit!
 
Gemeinsam mit seinen Süsterseeler Kegelbrüdern haben wir dem angehenden "alten Sack" am Vorabend des Geburtstages einen kleinen Besuch abgestattet. Im Schlepptau dabei war natürlich auch der top gestylte, Lor..., ähm Abraham, der ab sofort für die nächsten Wochen über die Pelzersche Pforte wacht.
Auch wenn es ein Sonntagabend war, wurde es bei ein, zwei Bierchen und Schnittchen in geselliger Runde noch recht späääääät Cool

Resümee der Jahreshaupt- versammlung 2015

In dieses Jahr standen turnusgemäß 3 Vorstandswahlen an.
  • Als 1. Vorsitzender wurde Hermann-Josef Backhaus einstimmig bestätigt.
  • Der Posten des Jugendvertreters blieb in den Händen von Vivian Senden.
  • Zum 1. Beisitzer wurde Peter Houben gewählt.
Zusätzlich teilte unser Schrift- und Geschäftsführer Franz-Josef Pelzer mit, dass er nach 25 Jahren Vorstandsarbeit diesen Posten verlassen werde. Hiermit möchten wir uns nochmals herzlichst bei ihm für seine lange Vorstandstätigkeit bedanken. Somit wurde ein Vorstandsposten frei und wartete auf Neubesetzung. Die Versammlung wählte Jörg Eggert zum neuen Schrift- und Geschäftsführer. Wir bitten darum, den Schriftverkehr nun über unseren neuen Schrift- und Geschäftsführer abzuwickeln.

Die neue Vereinsadresse lautet:
Jörg Eggert
Gausweg 10a
52538 Selfkant-Wehr
Ebenso sind wir unter der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Karneval 2015

Am Jahresanfang war unser Spielmannszug nach langer Zeit endlich nochmal karnevalistisch unterwegs.
Karneval in Tüddern
Da unsere Lisa in der diesjährigen Session an der Seite von Prinz Christian I. die Tüdderner Witsemän regierte, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen, dem Prinzenpaar auf der Tüdderner Sitzung ein kleines Ständchen zu präsentieren. Es war ein schöner Abend, der nach dem Auftritt noch richtig gesellig wurde.

Kirmes 2014

Nun ist sie wieder vorbei, unsere Kirmes, das Jahreshighlight unseres Dorfes, diesmal sogar in Verbindung mit der Ausspielung der Selfkantplakette. Unterm Strich kann man sagen, dass es wieder vier tolle Tage waren. Viel Arbeit, ein bisschen Stress, dafür aber auch genügend Spaß, Geselligkeit und vor allem auch Spannung.
Unsere 80 Cent – Party am Freitag hat auch in der 12. Auflage ihr Flair nicht verloren und lockte erneut viele hundert Partygäste in unser Dorf. Und so heizte das DJ Team West die jungen und junggebliebenen Besucher bis in die frühen Morgenstunden gut ein.

Am Samstag stand unser Königspaar Roger und Susanne Balter im Mittelpunkt. Gemeinsam mit dem Trommler-, Pfeifer- und Fanfarencorps aus Höngen geleitete unser Spielmannszug das Königspaar samt Gefolge nach der heiligen Messe zum Festzelt. Dort warteten auch schon die „Sunny Pipers“ auf die Festgäste. Nach der Königshuldigung folgten noch Ehrungen verdienter Mitglieder durch den Volksmusikerbund. Dabei wurde unser langjähriges Mitglied Josef Dreissen zum Ehrenmitglied ernannt. Es folgten Musikbeiträge der Höngener und Wehrer Spielleute, ehe der Königsball so richtig los ging.

Das Wehrer Königspaar 2014: Roger und Susanne Balter



Am Sonntag stand dann alles im Zeichen der Selfkantplakette. Neben den acht Selfkantvereinen waren auch neun auswärtige Vereine am Start und verschönerten den Festzug durch ihre musikalischen Darbietungen. Nach dem Festzug und der Parade folgte ein musikalisches Kräftemessen auf dem Festzelt. Während bei der Ausspielung der Selfkantplakette die üblichen acht Verdächtigen ins Rennen gingen, nahmen einige der auswärtigen Vereine am internationalen Trommlerwettstreit in der A- und B-Klasse teil.


Der Spielmannszug Wehr führte den Festzug am Sonntag an




Am frühen Abend wurde es dann spannend. Nachdem Herbert Corsten gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers stimmgewaltig den Selfkantmarsch der Selfkänter Vereine begleitet hatte, verkündeten er und Män Backhaus die Ergebnisse des Tages.

Die Festzugwertung entschied das Trommler-, Pfeifer- und Fanfarencorps Höngen für sich. In der B-Klasse holte sich das Trommler- und Pfeiferkorps aus Breberen den Pokal für den 1. Platz ab. In der A-Klasse sicherte sich das Trommler- und Pfeiferkorps aus Hastenrath den 1. Platz vor den Spielleuten aus Montfort und Kerkrade.
Bei der Selfkantplakette hatten zunächst die Spielleute aus Schalbruch allen Grund zum Jubeln. Über ihren 3. Platz freuten sich nicht nur die eigenen Anhänger. Auch viele Zuhörer und Konkurrenten im Festzelt honorierten die tolle Leistung dieses Vereins. Den 2. Platz belegte das Trommler-, Pfeifer- und Fanfarencorps aus Höngen. Die Selfkantplakette ging in diesem Jahr an den Spielmannszug aus Saeffelen. Die Spielleute zeigten sich an diesem Sonntag von ihrer besten Seite und präsentierten tolle Musik (u.a. von Andrew Loyd Webber) auf der Bühne des Festzeltes. Unser Wehrer Spielmannszug wurde in diesem Jahr (Selfkantplaketten-) Sieger der Herzen und belegte letztlich vor Hillensberg, Süsterseel, Havert und Isenbruch den 4. Platz. Auch wenn man diesmal nicht auf dem Treppchen gelandet war, sorgte der 4. Platz nur bei einigen Wenigen für etwas Ernüchterung. Und so wurde es am Sonntagabend noch sehr, sehr spät, ehe unsere Spielleute mit einigen Schützenbrüdern das Zelt verließen, um noch das ein oder andere gemütliche Gemäuer zum Eierbacken aufzusuchen.

Aber was zählt schon das Abschneiden bei solch einer Selfkantplakette, wenn man am Ende eines solchen Festes die erfreuliche Nachricht erfährt, dass alte Mitglieder wieder den Weg in den Verein gefunden haben und zudem auch neue Musiker sich unserem Verein anschließen wollen?!?! Dann kann man ja nicht so viel falsch machen…

Der Kirmesmontag startete zunächst mit dem traditionellen Kirchgang, auf den ein tolles Frühstück für jedermann auf dem Festzelt folgte. Ein großes Dankeschön gilt Män Backhaus und Udo van Deursen, die ein fantastisches Buffet hingezaubert haben. Der anschließende Frühschoppen ging dann in einen sich anschließenden Klompeball über. Es war wie immer montags, unter Freunden, gesellig und mit viel Spaß….und wie man hört auch sehr lange.


Wat eh Wehr!!!