Spielmannszug Wehr e.V.

Aktuelles

Kaiserfest Süsterseel

Kaiserfest, die Zweite!
Der Frühsommer hat es in sich....am 19. Juni stand schon wieder der nächste Termin an...diesmal waren wir unterwegs zum Kaiserfest in Süsterseel. Bei bestem Wetter trudelten teilweise erst nach dem Einzug die letzten Spielleute ein, so dass wir rechtzeitig zum Aufzug gut aufgestellt auf die Runde durch unser Nachbardorf gingen. Es war einer der längeren Aufzüge, an dessen Ende wir noch ordentlich Flüsisigkeit in geselliger Runde an der Turnhalle auftanken sollten (während unser Königspaar in der Turnhalle das Tanzbein schwingen durfte). Zwinkernd

    

Schön war's in Süsterseel.....zwei von drei Kaiserfesten hätten wir damit geschafft. Isenbruch kommt ja noch Cool

Schützenfest Hillensberg

Am 5. Juni ging es für unseren Spielmannszug gemeinsam mit den Schützen und unseren Majestäten zum Schützenfest ins benachbarte Bergdorf Hillensberg. Neben recht hohen Temperaturen erwarteten uns natürlich die üblichen Höhenmeter. Schon auf dem Hinweg zeigten sich unsere Spielleute sportlich und radelten den Kilometer zum festlich geschmückten Dorf.

Der Weg zum Schützenfest nach Hillensberg....da wird man erfinderisch.....

Es war mal wieder ein Schützenfest der heißeren Sorte...Marscherleichterung und viele Trinkpausen waren nötig...dieser Ausflug ins Feld zwischendurch war (unserer Meinung nach) nicht nötig!!!

Letzter Spieltag im Fußballkreis = keine Spielverlegung möglich = unsere Fußballabteilung war leider nicht dabei....machte aber nichts. Auch ohne den Großteil unserer Mädels präsentierten wir uns auf der Straße gut und lotsten unsere Schützen durch die geschmückten Straßen. Und so erlebten wir ein schönes, aber anstrengendes Schützenfest, wobei der Aufgalopp zum Vorbeimarsch einem zweiten Aufzug glich...nun ja, in Hillensberg ist einiges anders, wie uns ein Hillensberger schon bei unserer Ankunft mitteilte und mit diesen Worten wohl um Verständnis für die ein oder andere Überraschung werben wollte...
Nach dem Schützenfest ging es wieder ins Rodebachtal, genauer gesagt nach Süsterseel. Bereits während des Aufzugs erhielten wir die freudige Nachricht, dass unser Fußballclub FC Wanderlust Süsterseel e.V. den Aufstieg doch noch perfekt gemacht hat (Herzlichen Glückwunsch! Es gibt ihn doch noch, den Fußballgott!!!). Aus diesem Grund ließen wir es uns natürlich nicht nehmen und brachten dem neuen A-Ligisten ein spontanes, kurzes Ständchen....

Kaiserfest in Töddere

Kaiserfest, die Erste!!! Am heutigen Sonntag ging es bei bestem Kaiserwetter zum Kaiserfest nach Tüddern...Paul Zinken, seines Zeichens Kaiser von Tüddern, hatte zum Fest geladen und so konnten wir endlich auch nochmal eine Runde durch Tüddern drehen (...damals, Karneval...jedes Jahr sind wir da durch die Straßen von Tüddern gezogen!!!...jedes Jahr!).

Für einen 8. Mai war das schon ganz schön heiß heute...nach einer kurzen "Jacken-Hemd-Schulterklappen-Debatte" (Zitat Marc: "Bei mir werdet ihr nicht oft erleben, dass ich euch die Jacke ausziehen lasse!") zogen wir gegen 14.15 Uhr auf des Kaisers Hof. Ein Hauch von Schützenfest-Feeling kam auf, als wir an der Bierbude standen. Wetterbedingt nahm der Großteil jedoch mit ein, zwei Wässerchen als Marschvorbereitung vorlieb. Nach kurzem Warten starteten wir dann auch schon in die Straßen Tüdderns. Schön (und heiß) war es...und es war für dieses Jahr nicht unser letztes Kaiserfest. Süsterseel und Isenbruch kommen noch Zunge raus




Kirmes in Höngen

Temperatur 18°C, Niederschlag 70 %, Luftfeuchte 92 %, Wind 11 km/h….das waren die Aussichten, mit denen unser Spielmannszug am heutigen Sonntag zur Prunkkirmes nach Höngen aufbrach. Tja, schlimmer geht immer, wirklich schön ist aber auch anders....Gott sei Dank hatten wir unser strahlendes Königspaar im Schlepptau, das für den ein oder anderen Lichtmoment und Applaus im Aufzug sorgte Lachend
    
In erster Linie bescherte uns der Saisonendspurt des FC Wanderlust leider wieder eine Vielzahl verhinderter Spielleute, die ihren Mann bzw. ihre Frau auf dem Fußballfeld stehen mussten. Und so fand sich unser Spielmannszug in einer Mann/Frau-Stärke von 14 Musikanten auf dem Höngener Festzelt ein, um unsere Schützenbruderschaft mit Kaiser Jos Stelten und unserem Königspaar Peter und Anne durch die Straßen von Höngen zu geleiten.
 
Wer dabei war, kann sich sicher sein, dass er heute die täglich notwendige Ausdauerleistung von 10.000 Schritten geschafft hat….tja, könnten auch 20.000 Schritte gewesen sein. Es war jedenfalls ein langer Aufzug durch Höngen, der bei der ungewissen Wetterlage gut abgepasst war, so dass wir abgesehen von ein paar wenigen Regentropfen zu Beginn relativ trocken zum Zelt zurückkehrten. Dort gab es dann nach Vorbeimarsch und Königshuldigung noch ein paar Bierchen in geselliger Runde, ehe man (ins leider genauso verregnete Wehr) zurückkehrte.
Erkenntnisse des Tages: in Höngen regnet's genauso viel wie in Wehr und die Premiere des Moospiloten ist geglückt (Zeichen: kleiner Finger!). Abschließend ein Dankeschön an Brit Meuwissen für die Fotos aus Höngen!

Königin Janine

Beim diesjährigen Vogelschuss galt es, den Nachfolger für unseren amtierenden Schützenkönig Peter Houben zu finden, der im September nach nur einem Jahr im Amt schon wieder abtreten wird. Nach Maiandacht und den Ehrenschüssen zu Beginn des Vogelschusses hing er nun da, dieser Holzvogel, der Jahr für Jahr darauf wartet, von der Schraube geholt zu werden.










Schon beim Schießen Silber um...ob das Glück gebracht hat?!





Zwischenzeitlich fanden sich mal vereinzelte Schützenbrüder, die dem Vogel ans Holz wollten. Dann kehrte jedoch eine lange Ruhe am Schießstand ein. Niemand wollte mehr schießen. Als der Wettbewerb fast schon eingestellt werden sollte, fanden sich mit Jelistina Colura und Janine Senden zwei Schützinnen, die weiter drauf los schossen. Nach einem spannenden Endspurt am Gewehr, kam schließlich Janine Senden als Siegerin des Schießens und somit als neue Schützenkönigin heraus. Gut gemacht, Janine! Übrigens: die letzten fünf Schützenkönige kamen aus den Reihen des Spielmannszuges Zwinkernd (2012 Janine Senden, 2013 Rob Hermanns, 2014 Roger Balter, 2015 Peter Houben, 2016 Janine Senden)...also Ansporn für Schützen und Schießgruppe sollte es genug geben...