Spielmannszug Wehr e.V.

Aktuelles

Der Storch war da....mal wieder

Gleich doppelter Nachwuchs bei unserem Spielmannszug....
Wir gratulieren Iris und Melissa ganz herzlich zur Geburt ihrer Töchter Louisa und Viyan, die am 25. August das Licht der Welt erblickt haben. Ab jetzt startet nochmal eine neue Zeitrechnung. Wir wünschen euch viel Spaß und Freude und einen guten Schlaf!!! Zwinkernd

Schützenfest Isenbruch

Am 19. August fand das 2. Dekanatsschützenfest im westlichsten Dorf unserer Republik statt. Ein bunt geschmücktes Isenbruch wartete mit bestem Wetter auf Vereine und Besucher, und gerade von letzteren kamen sehr viele.



Wenn wir auch bedingt durch die Haupturlaubszeit leicht gebeutelt an den Start gingen, hatten wir immerhin etwas, das kein anderer Verein hatte…naja, die meisten haben einen, einige Ausnahmen haben auch schon mal zwei davon, aber wir, wir hatten drei……..Schilderträger. Mia, Jan und Finn lotsten uns gekonnt durch die Straßen Isenbruchs und durch den kurzzeitigen, wenn auch schweißtreibenden Einsatz unseres Korpsführers hatten wir die Sympathien und Lacher der Zuschauer auf unserer Seite. Zwinkernd



Schön und gut organisiert war’s in Isenbruch!

Nun geht’s endlich mit großen Schritten auf unsere Wehrer Kirmes zu. Wat eh Wehr!

Heiße Tage im Juli

Dieses Jahr ist der Juli mal wieder der Monat, an dem unser Spielmannszug die meisten Sonntage für seine Auftritte gebucht hat.
Am 1. Juli folgten wir der Einladung des Trommler- und Pfeiferkorps Birgden anlässlich seines 95jährigen Bestehens. Bei bestem Wetter drehten wir eine kleine Runde durch Birgden und nahmen natürlich auch den geselligen Teil im Festbereich am Pley mit, wobei wir das Bühnenspiel auf Grund zu schwacher Besetzung leider sausen lassen mussten.

 

Am 8. Juli stand mit dem ersten Dekanatsschützenfest in Schierwaldenrath dann wieder ein Highlight an. Während sich das Thermometer auf die 30°-Marke und darüber hinaus schraubte, wagten sich zunächst neun, dann elf, kurz darauf zwölf und letztlich ganze dreizehn schützenfesterprobte Spielleute auf den heißen Asphalt Schierwaldenraths, um unsere St. Severinus Schützenbruderschaft mit Königspaar Bonnie und Mark beim Fest musikalisch zu begleiten. Ja, es war leider wieder einmal "nur" eine Rumpftruppe, die wir aus Wehr entsenden konnten... der gute, alte Schichtdienst und Schwangerschaften reichten bislang noch nicht aus...nun waren es Adjutanten und Täuflinge und auch höhere Gewalt, die uns unserer besten Kräfte beraubten...und natürlich Urlauber!!! Immer wieder diese Urlauber zu dieser Jahreszeit! Aber wir wollen nicht klagen...was wir da auf die Straße gezaubert haben, war klein aber oho!!! Mit den üblichen Klängen schafften wir es, dass nicht nur unsere Majestäten den ein oder anderen Zusatzapplaus absahnen durften.



Am Ende eines sehr langen Nachmittages konnten wir uns gewiss sein, schließlich alle Straßen von Schierwauere beschritten zu haben....schön war's beim Schützenfest! Freuen wir uns auf Isenbruch im August, wenn es wieder heißt: "....Bruderschaften still gestanden! ...."



...ach ja, und wer am 15. Juli noch nichts vor hat und uns nochmal sehen und hören möchte....dann sind wir in den Straßen Süsterseels unterwegs anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Instrumentalvereins Süsterseel. Dort erwartet uns ein sehr musikalisches Fest...und heiß soll es auch wieder werden.....Wat eh Wehr!!!

Hochzeitsglocken!!!

Sie haben es getan....Anne und Peter haben sich getraut. Am 11. August gaben sich die beiden das Ja-Wort.


Am Abend hatten die frisch Vermählten dann zu einer großen Sause in die Süsterseeler Waldschänke eingeladen, um den Bund fürs Leben zu feiern.


Unser Spielmannszug war mit von der Partie und brachte den beiden gemeinsam mit den Höngener Spielleuten ein kleines Ständchen.
Es war ein ganz tolles Fest!


An dieser Stelle wünschen wir den beiden nochmals alles, alles Gute für das bevorstehende Eheleben! 

Vereinsausflug 2018

Am 16. Juni fand der diesjährige Vereinsausflug unseres Spielmannszuges statt. Mit 31 Mann ging es zunächst nach Hilfarth, wo unsere wagemutigen Flusspiraten zu Wasser gingen und in drei Rafting-Booten etwa zehn Kilometer nach Wassenberg-Orsbeck paddelten….naja, die Definition von Paddeln war wohl nicht allen gleich geläufig, so dass man sich im ein oder anderen Boot mehr treiben ließ, statt selber zu paddeln. Aber immerhin kam unsere Flotte von drei Booten heil am Ziel an und es dauert nicht lange, bis unser nächstes Gefährt vor Ort eintraf…unser Planwagen.





Mit dem Planwagen ging es schließlich von Orsbeck über Wald, Wiesen und Felder durchs Heinsberger Land und es dauert nicht lange, bis unsere müde gepaddelten Flusspiraten zu Partypiraten wurden. Feucht fröhlich erreichten wir schließlich unseren geliebten Selfkant und kamen auch am Ende dieser Tour wohlbehalten am Wehrer Dorfzentrum an.




Dort hatte sich Grillmeister Män schon gut ins Zeug gelegt, so dass der Tag mit Leckereien vom Grill und dem ein oder anderen kühlen Bierchen in unserem WM-Studio im Dorfzentrum ausklingen konnte.

Wat eh Wehr!!!